30 Jahre Arbeitseinsatz in Leutasch

Sektion Beckum ist seit 30 Jahren im Arbeitseinsatz in Leutasch/Tirol

F. Kappe, L. Wilczek, U. Conrad, Markus Tschoner, Bürgermeister Mößmer, Franziska Margreiter, D. Karl, Tanja Flunger
Zum 30. Mal fuhr in diesem Jahr vom 21. bis 25. Juni ein Team unserer Sektion in die Leutasch zum Arbeitseinsatz. Diesmal waren Fritz Kappe, Lothar Wilczek, Daniel Karl unter der neuen Leitung von Uwe Conrad dabei.

Adolf Gregor, der bisherige langjährige Leiter der Arbeitsgruppe Leutasch der Sektion Beckum, hatte zur Hauptversammlung sein Amt an den oben genannten würdigen Nachfolger übergeben.

Arbeitseinsatz in Leutasch heißt freiwillig kräftezehrende Arbeiten im und am Berg zu verrichten. Dazu gehören beispielsweise Erneuerungen von Wanderwegen, die durch Lawinenabgänge beschädigt wurden. Manchmal müssen auch Brücken über Gebirgsbäche angelegt werden, natürlich ist das mit Bäumefällen und Transport an die beste Übergangsstelle verbunden.

Die benötigten Werkzeuge wie Kettensäge, Benzinbehälter und Öl, Beile, Spitzhacken und Astscheren, um nur einige zu nennen, müssen geschultert auf etwa 2000 m Höhe gebracht werden.

Selbstverständlich erhält die Arbeitsgruppe Unterstützung von den Mitarbeitern des Bauhofs Leutasch; der Unimog fährt, soweit das möglich ist, die schweren Geräte sowie Sand und Kies an die Arbeitsstelle.

Das Arbeitsteam des Bauhofs Leutasch unter der Leitung von Fredi Kluckner und Martin Neuner weiß um die Qualitätsarbeit der deutschen Helfer. In den 27 Jahren, die Adolf Gregor dort im Einsatz war, entstand eine beispiellose Freundschaft zwischen den Bergkameraden von Leutasch/Tirol in Österreich und den „Beckumen“, wie sie liebe- und respektvoll genannt werden.

So war es auch nicht verwunderlich, dass anlässlich des 30. Einsatzes zu einer Feier in die Muggenmoosalm, einer urigen Almhütte, am Samstag, den 19. Juni eingeladen wurde. Ein von herzlicher Verbundenheit getragenes Beisammensein, das auch durch den Regen nicht getrübt wurde, kam zustande.

Die Leutascher hatten sich große Mühe gegeben, ihre langjährigen deutschen Helfer zu ehren. Der Bürgermeister von Leutasch, Thomas Mößmer, sowie der Direktor des Tourismusverbandes des Hochplateaus in Seefeld/Leutasch, Markus Tschoner, waren gekommen. Aus Beckum reisten an der 1. Vorsitzende Thomas Roßbach, der 2. Vorsitzende Jürgen Brexler und der Schatzmeister Jürgen Burda neben verdienten Mitgliedern des DAV Beckum, die über Jahre dort im Einsatz gewesen sind und meist aus Altersgründen die körperlich anstrengende und gefährliche Arbeit beenden mussten.

Bernd und Helga Sternkopf, Heinrich Peters und Karl-Heinz Hörster mit Ehefrauen und Inge Göcken, stellvertretend für ihren verstorbenen Gatten, waren neben dem diesjährigen Arbeitsteam eingeladen worden und kamen zur Jubiläumsfeier.

Dem zurückgetretenen Arbeitsgruppenleiter AdoIf Gregor wurde für seine vorbildliche Leitungsarbeit und für seinen Aufbau freundschaftlicher Beziehungen besonders gedankt. Er erhielt aus den Händen des Leutascher Bürgermeisters einen Zinnteller mit Gravur, auch alle übrigen Eingeladenen wurden mit Geschenken bedacht.

Das Team um den Bauhof sowie die Mitglieder des Tourismusbüros Leutasch wurden vom Vorstand des DAV Beckum mit einem Riesenpräsentkorb geehrt.
Alle Anwesenden wünschten sich, dass die guten Beziehungen auch unter der neuen Leitung weiterhin gedeihen und das geknüpfte Freundschaftsband zwischen dem Alpenverein Beckum und dem Tourismusverband Seefeld/Leutasch/Tirol niemals reißt.

Text & Fotos: Uwe Conrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.