Der Natur auf der richtigen Spur!

Zu der interessanten Begehung der Werse „Renaturierung und Hochwasserschutz“ in Ahlen kamen am 20. Oktober 2013 leider nur 5 Personen zum Treffpunkt BigWall in Ahlen. Als Referenten konnte ich den Leiter der Ahlener Umweltbetriebe, Bernd Döding, begrüßen. Am Hochwasserrückhaltebecken „Alte Beckumer Straße“ begann er mit seinen Erklärungen. Anhand einer Karte zeigte er uns den gewaltigen Aufwand dieses Projektes. Hier können sich rund 250000 m³ Wasser ausweiten. Auch an eine Ökorinne für wandernde Fische wurde gedacht. Erstaunlich ist, dass die Natur das Gebiet so schnell wieder mit Pflanzen zurückerobert hat (siehe Bilder 2011 + 2013).

Weiter ging es entlang der Werse in den Bereich der Halde, wo die Arbeiten zum „technischen Hochwasserschutz und zur ökologischen Verbesserung“ gerade abgeschlossen waren. Hier konnte man die verschiedenen Bodenarten wie Mergel, Lehm und Sandboden an der Böschung erkennen. Es wurde hier darauf geachtet, dass es auch Vögeln eine Nistgelegenheit bietet. Immer wieder wies Bernd Döding auf die vielen Windungen des neuen Flussbettes hin. Auch im nächsten Jahr wird die Fläche wieder mit Wildkräutern bedeckt sein. Mit dem Blick auf die herbstlich leuchtende Halde sagte er, das ist das größte zusammenhängende Waldgebiet im Kreis Warendorf.

Mit dem Gang entlang des Zechenradweges und den Blick auf die große naturbelassene Fläche der ehemaligen Kokerei und Dank an Bernd Döding endete ein lehrreicher Spaziergang.

Ernst-Dieter Redemeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.