Kletterwoche der Jugend- und Breitensportgruppe in der Hütte Weidmannsruh

Text: Marius Knepper und Jan Riemer/Fotos: alle

In der Zeit vom 25. Juli bis 3. August 2014 verbrachte die Jugend- und Breitensportgruppe ein paar schöne Tage in unserer DAV-Hütte Weidmannsruh in Thüringen.

Morgens wurden Brötchen aufgebacken oder frische Brötchen geholt und um 8.30 gefrühstückt. Jeder stellte das auf den Tisch, was man mitgebracht hatte oder aus der Gemeinschaftskasse eingekauft wurde. Es wurden noch Brote oder Brötchen für den Tag geschmiert, die Spülmaschine eingeräumt und dann ging es auch schon los.
Es wurden die Klettergebiete Zwölf Apostel, Lauchagrund, Finkenstein und Ratssteinbruch erkundet und beklettert. Es wurden sowohl Routen vom Schwierigkeitsgrad 3 bis hin zur 8+ als auch Mehrseillängenrouten geklettert.
Die Zustiege waren teilweise anstrengend und mit vielen Abenteuern verbunden.
Lediglich an zwei Tagen war Regenwetter. Bei schlechtem Wetter wurde die Kletterhalle Nordwand in Erfurt genutzt oder die Drachenschlucht bei Eisenach erkundet.

Die Abende wurden unterschiedlich mit Grillen und Lagerfeuer oder Abendessen (Nudeln) und Gesellschaftsspielen gestaltet. Das benötigte Holz für das Lagerfeuer wurde gesammelt und mit Beil und Säge zerkleinert. Die Jüngsten (das waren wir) gingen freiwillig um 22 Uhr ins Bett, die Restlichen verbrachten noch ein paar Stunden in gemütlicher Runde, um über das Erlebte oder die neuen Herausforderungen zu reden. Ein besonderes Erlebnis war der herrenlose Friend (mobiles Sicherungsgerät, ca. 60 €) in der Route Junggesellenweg/Aschebergstein, an dem sich viele versuchten, aber keiner ihn holen konnte. Wir sind gespannt, ob er noch nächstes Jahr in dem Riss ist.

Die Kletterer hatten einen Aufenthalt von drei bis neun Tagen, wobei Ferienwohnung und Haupthaus mit bis zu 18 Betten pro Tag belegt waren. Trotz Wechsel der Teilnehmer entstand eine tolle Gemeinschaft, die auch insgesamt viel Spaß hatte. Wer wollte, konnte einen Kurs sowie auch die Prüfung zum Outdoor-Schein absolvieren.

Ein besonderer Dank gilt Rainer Beckensträter, der dies organisierte und möglich machte. Ebenfalls gilt ein Dank allen Fahrern, die für die entsprechende Mobilität sorgten. Alle Teilnehmer waren begeistert und freuen sich schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder zu unserer Hütte Weidmannsruh in Floh-Seligenthal geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.