Hüttentour 2009 – Wieder Im Karwendel unterwegs

Vom 15. bis 22. August waren wir im Karwendel unterwegs

Am Samstagmorgen starteten wir um 6 Uhr vom Hauptbahnhof Münster in Richtung München, von dort ging es dann weiter nach Seefeld in Tirol. Nach der Ankunft um 14.50 Uhr gingen wir direkt zur Standseilbahn. Diese brachte uns dann zur Rosshütte, von dort sind wir mit der letzten Seilbahn zum Hermelergrat gefahren. Ab hier gingen wir dann noch eineinhalb Stunden zur Nördlinger Hütte. Nach Absprache mit der Hüttenwirtin gingen wir noch vor dem Abendessen auf die Reither Spitze (2374 m), es überraschte uns ein wunderbarer Panoramablick über die Alpen. Zurück zur Hütte, bezogen wir die Lager und gingen dann zum gemütlichen Teil über.

Am nächsten Morgen gingen wir um 8 Uhr über den Freiunger Höhenweg (211 und 213) zum Solsteinhaus. Wir hatten auf dem Weg nur die Sonne auf unserer Seite. Nach den ersten Getränken gingen wir auf die Lager (das Solsteinhaus wurde vor zwei Jahren komplett renoviert).

Der nächste Morgen fing direkt mit Sonnenschein an. Wir gingen einen Rundweg über den Großen Solstein (2541 m) zur Neuen Magdeburger Hütte, nach einer Stärkung weiter über den Zirler Schützensteig (214) zum Solsteinhaus zurück (Gehzeit 8 bis 16 Uhr).

Am Dienstag gingen wir wieder um 8 Uhr los. Es folgte der Abstieg zur Möslalm (1262 m); nach einem Glas frischer Milch ging es weiter am Gleierschbach entlang zur Pfeishütte (1922 m). Nach der Ankunft um 16 Uhr erwartete uns ein recht enges Lager.

Wie bisher immer starteten wir wieder um 8 Uhr von der Pfeishütte über den 211er Weg zum Stempeljoch, von dort über den Wilde-Bande-Steig (222), Lafatscher Joch weiter zur Bettelwurfhütte (2078 m). Ankunft um 15 Uhr.

Am Donnerstag ging es zurück von der Bettelwurfhütte zum Lafatscher Joch. Dort haben wir die Rucksäcke abgesetzt und sind auf die Speckkarspitze (2621 m) gestiegen. Wieder zurück, ging es dann weiter zum Hallerangerhaus (1768 m). Hier haben wir den letzten Hüttenabend auf der Terrasse verbracht.

Vom Hallerangerhaus machten wir uns um 8 Uhr auf den langen Weg (25 km) zurück über Scharnitz und von dort mit der Bahn nach Seefeld. Unterweg machten wir noch Rast auf der Kastenalm. Danach besuchten wir noch den Isarursprung und den Steinachl (lauter kleine und große Steinfiguren).

Als wir gegen 16 Uhr an der Pension Susanne ankamen, waren alle froh, wieder eine warme Dusche und ein eigenes Bett zu nutzen. Nach einen gemeinsamen Abendessen in Seefeld und einem gemütlichen Ausklang im Zentrum von Seefeld gingen wir ins Bett.

Am 22. August ging es nach dem Frühstück Richtung Bahnlinie über München nach Hause. Ankunft in Münster 22.10 Uhr.

Teilnehmer: Marlies Bergedieck, Franz Hommernick, Barbara Preutenborbeck, Frank Wohlfahrt, Christel Johanterwage, Rudolf Erlemann und Dieter Kuckuck

Gesamte Höhenmeter: 3844

Ludger Freßmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.